Die sich immer wieder ändernde Situation rund um Veranstaltungen mit Covid-19 Auflagen und die nicht kalkulierbaren Auswirkungen haben das Kommando der Feuerwehr Pöttelsdorf dazu bewogen, die geplante Fahrzeugsegnung des neuen Tanklöschfahrzeuges und den jährlichen Feuerwehrheurigen für heuer endgültig abzusagen.

Es gäbe zwar gesetzliche Rahmenbedingungen, so kann zum Beispiel durch eine strenge Limitierung der Sitzplätze, genaue Zugangskontrollen und die Ernennung eines Covid-Beauftragten eine derartige Veranstaltung mit Einschränkungen durchgeführt werden. Der Stab der FF Pöttelsdorf hat sich nach intensiver Beratung und nach Rücksprache mit dem Bezirks- und Landesfeuerwehrkommando dazu entschlossen, dass ein Fest eine fröhliche, gastfreundliche und stimmungsvolle Atmosphäre erzeugen soll, und dies unter diesen Vorrausetzungen nicht zu erreichen ist. Darüber hinaus rät das Landesfeuerwehrkommando grundsätzlich von der Abhaltung jeglicher Festveranstaltungen im Jahr 2020 ab.

Um auch im Einsatzfall eine Reduktion der sozialen Kontakte auf das notwendigste zu erreichen, treten folgende Maßnahmen in Kraft: Ab sofort werden Einsätze, bei denen keine Gefahr im Verzug ist, zuerst von festgelegten Kleingruppen evaluiert und erst danach bei Bedarf die im Feuerwehrhaus wartende Mannschaft eingesetzt. Diese ist angehalten, Abstände und hygienische Vorschriften einzuhalten. Bei Fragen steht Ihnen das Kommando gerne unter covid-19@ff-poettelsdorf.at zur Verfügung.

Die Domaine Pöttelsdorf bot auch dieses Jahr eine einmalige Kulisse für den Feuerwehrball der FF Pöttelsdorf. Über zweihundert Besucherinnen und Besucher erfreuten sich an den Weinspezialitäten der Winzerdomaine, an den kulinarischen Hightlights des Stegschandl-Teams sowie an der Tanzmusik der John-Trobs-Band. An der Longdrink-Bar mit eigenem DJ feierten zahlreiche Ballgäste bis in die frühen Morgenstunden. Die Fotos dieses sehr gelungenen und stimmungsvollen Ballabends finden Sie hier.

Am 5. Jänner fand die jährliche Hauptdienstbesprechung der FF Pöttelsdorf statt. Das Kommando blickte auf das vergangene Arbeitsjahr zurück und gab einen Ausblick auf die Aktivitäten der nächsten 12 Monate. Erwähnenswert war jedenfalls die Anschaffung eines neuen Tanklöschfahrzeuges, das im November übernommen wurde. Hier liegt im kommenden Jahr auch der Ausbildungsschwerpunkt. BR Adolf M. Binder nahm die Auszeichungen vor und informierte kurz über die Änderungen, die das neue Feuerwehrgesetz mit sich bringt. Weiters konnte Kommandant HBI Roman Bosard drei neue Kameradinnen und Kameraden im Kreis der Feuerwehrmitglieder begrüssen. Unter der Leitung von BM Jörg Kirchberg startet 2020 auch die Feuerwehrjugend, die sich eines regen Zuspruchs erfreut. Die Fotos der Jahreshauptdienstbesprechung finden Sie hier.