„Alles, nur kein Regen!“ war das Motto der Vorbereitungsarbeiten in den Tagen davor. Die Bitten wurden erhört, bei wunderschönem Spätsommerwetter konnte das neue Tanklöschfahrzeug TLF-A 2000 der FF Pöttelsdorf standesgemäß gesegnet und getauft werden.


Die Feuerwehr Pöttelsdorf freute sich über zahlenreiche Ehrengäste, darunter Landtagsabgeordnete Claudia Schlager, Bürgermeister Rainer Schuber, Vizebürgermeisterin Eva Schachinger, MA sowie Gemeindevorstand Christian Kurz. Als Vertreter des Landesfeuerwehrkommandos konnte Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Adolf Binder begrüßt werden.


Nach dem offiziellen Empfang der Ehrengäste und Gastfeuerwehren am Hauptplatz in Pöttelsdorf durch den Ehrenzug, ging es mit musikalischer Unterstützung durch den Musikverein „Fürst Bismarck“ durch die Straßen von Pöttelsdorf, um die drei Fahrzeugpatinnen abzuholen. Eine kurze kulinarische Stärkung später wurde der Paradezug bestehend aus Tanklöschfahrzeug, Musikkapelle, Feuerwehrjugend, Fahnentrupp, Ehrenzug, Ehrengästen und Feuerwehrmitgliedern wieder Richtung Feuerwehrhaus in Bewegung gesetzt. Die ökumenische Segnung wurde durch den Pfarrer von Pöttelsdorf, Mag. Andreas Hankemeier, sowie Pfarrer Mag. Werner O. Riegler aus Mattersburg vorgenommen. 
Standesgemäß wurde das neue TLF dann benannt und getauft, die Patinnen Gabriele Schandl, Sonja Schuber sowie Mag. (FH) Sabine Schandl brachten die Namensschilder am Fahrzeug an.


Bürgermeister Rainer Schuber und „Alt-„ Vizebürgermeister Manuel Bauer erhielten im Anschluss durch Bezirkskommandant OBR Adolf Binder die Floriani-Ehrenplaketten in Gold bzw. Silber, eine hohe Auszeichnung des Landesfeuerwehrkommandos für gute Zusammenarbeit im Feuerwehrwesen. Verdiente Feuerwehrmitglieder der FF Pöttelsdorf wurden ebenso geehrt und erhielten Auszeichnungen des Landesfeuerwehrverbandes.


Das Absingen der Landeshymne beendete den Festakt, der direkt in den traditionellen Pöttelsdorfer Feuerwehrheurigen überging.

Die Fotos dieser Veranstaltung finden Sie hier.

Das Team der FF Pöttelsdorf in Kroatien

Nachdem alle Teilnehmer negativ auf COVID-19 getestet wurden, startete in den frühen Morgenstunden des 24. Jänner 2021 ein Hilfskonvoi bestehend aus fünf burgenländischen (darunter die FF Pöttelsdorf) und einer niederösterreichischen Feuerwehr Richtung Kroatien. In den Tagen davor wurden in diesen Gemeinden fleissig Sach- und Geldspenden für die von dem Erdbeben im Dezember 2020 stark gezeichnete Region in Kroatien gesammelt. Die gespendeten Güter wurden auf direktem Weg in die Krisenregion gebracht, ausgeladen und übergeben, danach ging es sofort wieder zurück in die Heimat. Hier finden Sie eine Sammlung an Fotos und kurzen Videos dieser Hilfsaktion.