Die Freiwillige Feuerwehr Pöttelsdorf wurde am 24. Juni 2009 nach 2 Einsätzen in der eigenen Ortschaft nach Antau beordert, wo sich die Hochwasserlage noch nicht entspannt hatte.

Mit dem TLF2000 und dem KDOF sowie dem TSA wurden die Keller zweier Häuser nahe der Wulka ausgepumpt bzw. vor weiterem Wassereinbruch geschützt.

Gegen 4 Uhr morgens konnte die Feuerwehr Pöttelsdorf wieder einrücken, es war dies der größte gemeinsame Einsatz der burgenländischen Feuerwehren seit Bestehen.

HW1 HW2 HW3
HW4 HW5 HW6
HW7 HW11 HW14

  

Zurück zur Einsatzübersicht